Marke >

Heinen Delfts Blauw

Everything about
Heinen Delfts Blauw

Ist Delfter Blau, typisch holländisch? Die Ursprünge der weltberühmten Delfter Töpferei reicht bis Anfang 1600 zurück. Die VOC (Dutch East India Company) bringt im 17. Jahrhundert neben Gewürzen auch das blau auf weiß verzierte Porzellan aus China. Dieses Porzellan erfreute sich schnell großer Beliebtheit bei den Wohlhabenden aus dieser Zeit, wie beispielsweise bei den europäischen Königshäusern. Als der Import durch einen Bürgerkrieg in China zum Erliegen kam, nutzten die niederländischen Töpfereien ihre Chance und die Nachahmung dieses blau auf weiß verzierten Porzellans begann. Dies war der Beginn der niederländischen Produktion von Delfter Blau, das heute weltweit als rein niederländisches Produkt bekannt ist.


Die Geschichte von Heinen Delfter Blau Es beginnt Ende der siebziger Jahre, als Jaap Heinen, der im japanischen und chinesischen Imari-Stil zeichnet und malt, auch in Delfter Blau malt. In Putten beginnt er ein kleines Atelier, in dem er auch glasiert und backt und Sohn Jorrit zur Arbeit kommt. Als die Nachfrage nach handgemaltem Delfter Blau im Vergleich zu 2007 zurückging, eröffneten Jaap und Jorrit in China eine eigene Fabrik, die in Putten entworfene Keramikwaren für den Souvenirmarkt herstellt. Die Handmalerei bleibt jedoch eine Leidenschaft und erfreut sich seit 2015 wieder großer Beliebtheit. Mit den Bemühungen der besten Designer, Plateel-Maler und Keramiktechniker und der Liebe für das jahrhundertealte Delfter Blau-Handwerk bringt Heinen Tradition und Innovation mit sich: 'Creating new traditions.'